Beratung für Menschen mit Traumafolgestörungen

Eine Vergewaltigung oder ein bewaffneter Überfall, ein schwerer Unfall oder tiefgreifende Erlebnisse wie z.B. eine Naturkatastrophe können bei den Betroffenen schwerwiegende psychische Folgen verursachen.

Solche Erlebnisse führen oft zu Traumatisierungen. Symptome sind zum Beispiel massive Gefühle der Verzweiflung, der Ausweglosigkeit, der Hilflosigkeit und Ohnmacht sowie des inneren Wiedererlebens der traumatischen Situation.
     Susanne Scheil
PHG Duisburg
Hollenbergstr. 9
47137 Duisburg
Tel.: 0203 34876-2204
susanne.scheil@phg-du.de

Wir bieten eine fachkompetente Unterstützung zur Stabilisierung und Stärkung der Persönlichkeit. Lebenswerte Perspektiven zu entwickeln und Freude am Leben zurückzugewinnen sind Ziele unserer Beratung.

Betroffene ziehen sich häufig aus ihrem beruflichen und sozialen Umfeld zurück. Deshalb bieten wir an, neue Verhaltensmöglichkeiten zu finden und sichere soziale Kontakte zu üben.

Im Rahmen der Erstkontakte arbeiten wir mit den Betroffenen heraus, wodurch genau sie sich in ihrem Leben beeinträchtigt fühlen. Wir entwickeln mit ihnen gemeinsam Schritte und Hilfen, die ihnen angemessen sind und die sie auch zulassen können und wollen.

Unabhängig von der Wahrnehmung anderer Hilfen können die Betroffenen Gruppenangebote in einer der Kontaktstellen der PHG Duisburg nutzen.

Wir begleiten Betroffene auf dem Weg in eine angemessene Therapie.